Vortrag sozialverträglicher Tourismus in Ghana

Stammtisch 12. April 2011: Vortrag Jens Heimendahl: “Herausforderungen eines sozial- und umweltverträglichen Tourismus in Ghana”

Nachhaltiger Tourismus in Ghana Jens Heimendahl, Inhaber der vor kurzem gegründeten Reiseunternehmung Cross-Border-Travels (www.cbtravels.de), berichtet über seine touristischen Erfahrungen in Ghana, der Haupt-Destination seiner Unternehmung. Er geht der Frage nach, was sozial- und umweltverträgliches Reisen in Ghana bedeuten kann, worin hier die Herausforderungen für den zukünftigen Tourismus in Ghana bestehen und in welchen Bereichen es Defizite gibt. Die Antworten auf diese Fragen macht er mit zahlreichen Bildern aus dem westafrikanischen Land anschaulich.

“Ein Sektor, der für die wirtschaftliche Zukunft Ghanas zunehmend an Bedeutung gewinnt, ist der Tourismus. Hinsichtlich seiner Entwicklung hat im Jahre 1996 die ghanaische Regierung einen auf 15 Jahre angesetzten Integrated National Tourism Development Plan initiiert, mit dem versucht werden soll, die Zahl der alljährlich Ghana besuchenden Touristen auf 1 Million im Jahre 2020 zu steigern. Ghanas touristische Attraktionen sind hauptsächlich traumhafte Badestrände, Naturparks und Wildtierreservate, traditionelle Festivals und die alten Europäerforts an der Küste. Gerade unter Afroamerikanern hat Ghana aufgrund der Geschichte des Sklavenhandels eine große touristische Bedeutung. Besonders im Küstenbereich ist bereits eine nennenswerte Tourismusindustrie mit kleineren und mittelgroßen Hotelanlagen entstanden. [...] Ökotourismus gewinnt in Ghana zunehmend an Bedeutung.” – Quelle: Wikipedia.de

Jens Heimendahl ist Inhaber von Cross-Border-Travels